HomeNewsMitgliedschaftÜber unsBeispieleThemenLinks
News

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere Aktivitäten vor.

6. 12. 2017
Studien zeigen unzureichende wissenschaftliche Stringenz in Schweizer Tierversuchen
Zwei Studien, die von Hanno Würbel und Kollegen an der Universität Bern veröffentlicht wurden, stellen die wissenschaftliche Stringenz von in der Schweiz durchgeführten Tierversuchen in Frage.
weiterlesen

3. 5. 2017
Gemeinsame Pressemitteilung von 51 Tierschutzorganisationen zu den Affenversuchen der ETH Zürich
Nicht weniger als 51 Tierschutzorganisationen protestieren in einem gemeinsamen Communiqué gegen die Bewilligung für die Affenversuche an der ETH Zürich.
weiterlesen

21. 4. 2017
Affenversuche an ETH Zürich bewilligt
Die vielfach kritisierten Affenversuche, die neu an der ETH Zürich eingeführt werden sollen, sind nun definitiv vom Zürcher Verwaltungsgericht bewilligt worden.
weiterlesen

20. 4. 2017
Beschwerde gegen Patente auf gentechnisch manipulierte Schimpansen
Der Streit um die Patente der US-Firma Intrexon auf gentechnisch veränderte Schimpansen geht in die nächste Runde:
weiterlesen

20. 4. 2017
Botox-Tests an Mäusen
Der Deutsche Tierschutzbund appelliert an die Unternehmen Eisai und Ipsen, ihre Botox-Versuche an Mäusen umgehend zu stoppen und alternative Prüfverfahren einzuführen.
weiterlesen

14. 4. 2017
Handbuch zur Vermeidung neuer Tierversuche für REACH
Cruelty Free International (CFI) und die European Consulting TSGE haben ein Handbuch herausgegeben, wie Tierversuche bei der Registrierung nach REACH vermieden werden können.
weiterlesen

11. 12. 2016
Steuergelder für Affengehege - bevor die Versuche bewilligt sind!
Gemäss einem Artikel im Tages-Anzeiger vom 9.12.2016 haben Uni und ETH Zürich 140'000.- SFr. ausgegeben für geplante Tierversuche mit Affen - noch bevor die Versuche überhaupt bewilligt waren!
weiterlesen

24. 1. 2016
Führende Psychiater bezweifeln den Nutzen der geplanten Affenversuche von Zürich
Die geplanten Affenversuche von Zürich waren vor allem auch bewilligt worden, weil die Forscher Gutachter fanden, die sich euphorisch über den möglichen Nutzen der Affenversuche äusserten, ja sogar sich dazu verstiegen zu behaupten, dass der 'Anwendungsnutzen praktisch garantiert' sei.
weiterlesen

15. 12. 2015
Hirnforscher planen in Zürich nicht einen Tierversuch mit 3 Affen, sondern ein neues Zentrum für Tierversuche an Affen
Aus der Projektbeschreibung des Nationalfonds geht hervor, dass der Versuch mit 3 Affen nur der Startschuss wäre für ein grosses neues Zentrum für Hirnforschung mittels Tierversuchen an Affen, ausgerüstet mit den neusten, modernsten und wohl teuersten Instrumenten. Zahlreiche Tierversuche mit Affen für die verschiedensten Krankheiten sind bereits angekündigt.
weiterlesen

10. 12. 2015
Regierungsrat Zürich bewilligt Affenversuche an ETH/Uni Zürich
Was nur wenige wissen:
1. Die Behauptung der Forscher, dass die Affen sich freiwillig in die Primatenstühle setzen, den Kopf festschrauben lassen und mitmachen ist FALSCH. Tatsache ist, dass man sie dursten lassen muss und sie beim Versuch mitmachen um ihren Durst stillen zu können.
2. Es handelt sich um Grundlagenforschung, nicht Forschung zur Therapie von Schizophrenie.
3. Es braucht nicht 'nur' 3 Affenversuche um dann Schizophrenie heilen zu können. Sogar wenn man mit diesem Ansatz je in Richtung Schizophreniebehandlung weiter forschen würde, dann würde es hunderte von Nachfolge-Affenversuchen brauchen.
4. Tatsächliches Ziel der Forscher ist nicht die Durchführung dieses einen Versuchs mit 3 Affen, sondern der Aufbau eines neuen grossen Hirnforschungszentrums an Affen in Zürich mit zahlreichen Nachfolgeprojekten.
weiterlesen

10. 12. 2015
Kritische Bewertung des Regierungsratsentscheids vom 10.12.2015 die Affenversuche von ETH und Uni Zürich zuzulassen
Lesen Sie die Argumente des Regierungsrats und unsere Gegendarstellung in einer kleinen Tabelle
weiterlesen

1. 3. 2015
Zusammenstellung der Argumente der Befürworter und Gegner der geplanten Affenversuche von ETH und Uni Zürich 2014
Aus der Diskussion der geplanten Affenversuche von ETH und Zürich mit Vertretern der Fakultät haben wir eine Zusammenstellung der verschiedenen Argumente und Positionen erstellt, die Sie hier finden.
Weitere Informationen zu diesen Affenversuchen finden Sie in früheren 'News'-Beiträgen.
weiterlesen

13. 11. 2014
Wie eine Medizinstudentin die Tierversuche an Affen an der Uni Fribourg sieht
Untenstehend haben Sie die seltene Gelegenheit die Tierversuche an Affen an der Universität Fribourg mit den Augen einer jungen Medizinstudentin zu sehen.

Menschen besitzen eine natürliche Abscheu vor Tierversuchen. Im Verlaufe des Medizinstudiums werden die Studenten langsam an Tierversuche gewöhnt, bis sie diese oft nahezu emotionslos ansehen oder durchführen können. Glücklicherweise gelingt dies nicht immer.
weiterlesen

21. 10. 2014
Affenversuche an ETH Zürich inszeniert um Bundesgerichtsurteil von 2008 umzustossen?
Vieles spricht dafür, dass der Versuchsantrag für neue Tierversuche an Primaten am Institut für Neuroinformatik von ETH und Uni in erster Linie aufgegleist wurde um das Bundesgerichtsurteil von 2008/2009, das ganz ähnliche Versuche verbot, umzustossen.
weiterlesen

20. 9. 2014
Neue Affenversuche an ETH und Uni Zürich für Grundlagenforschung?
Der Tages-Anzeiger machte mit mehreren Artikeln am 19.9.2014 publik, dass an der ETH wieder Tierversuche mit Primaten geplant sind. Deklariert werden sie als Forschung zur Behandlung von Schizophrenie, bei genauerer Betrachtung handelt es sich jedoch um Grundlagenforschung.
weiterlesen

11. 1. 2014
Jane Goodall zu Tierversuchen mit Primaten
In einem Interview in der 'The Times' nahm die weltbekannte Primatenforscherin Jane Goodall Stellung zur Behauptung, dass man auf Affenversuche nicht verzichten könne.
weiterlesen

11. 11. 2013
Nach den Hunden nun die Katzen: Parasitologie des Tierspitals Zürich infiziert nun Katzen mit Parasiten.
2011 haben wir ausführlich Tierversuche an der Parasitologie des Tierspitals Zürich kritisiert, bei denen gesunde Hunde mit aggressiven Parasiten infiziert wurde. Diese Versuchsreihe scheint abgeschlossen zu sein. Jetzt werden aber Katzen infiziert.
weiterlesen

10. 11. 2013
Das gibt es auch noch in der Schweiz: sinnlos getötete Tiere für den Unterricht
Die Universität Fribourg legt Wert auf ihre humanistische Tradition. Gleichzeitig finden an der Uni Fribourg aber noch Tierversuche statt, die an den meisten anderen Universitäten international abgeschafft wurden.
weiterlesen

25. 4. 2013
Radiosendung zum Thema Tierversuche in der Schweiz
Radio SRF1 hat in der 2-stündigen Sendung Treffpunkt 3 Organisationen zur Diskussion eingeladen. Dies waren das BVET, Novartis und die Aerzte für Tierschutz. Vertreten wurde unsere Organisation durch unseren Co-Präsidenten PD Dr. med. vet. Franz P. Gruber.
weiterlesen

6. 1. 2013
Besuch bei Novartis in Basel
Im Frühjahr 2012 sind wir im Rahmen unserer Evaluation von Hundeversuchen in der Schmerzforschung auf das sogenannte ‚Arthritismodell‘ gestossen. Hierbei werden Harnsäurekristalle in Hundeknie gespritzt um eine vorübergehende Entzündung auszulösen und dann die Wirkung von Medikamenten testen zu können. Unsere direkt an Novartis kommunizierte Kritik brachte uns einen Besuch bei Novartis in Basel ein, bei dem wir die Versuche diskutieren und die Hunde- und Affenhaltung besichtigen konnten.
weiterlesen

30. 10. 2012
Botox
Seit Juli 2012 wird Botox in der Schweiz ohne Tierversuche hergestellt.
weiterlesen

16. 8. 2012
Schweizerische Ärztezeitung bringt Beitrag zum Thema Tierversuche und unseren Verein
Der bekannte Kolumnist Erhard Taverna hat für die Schweizerische Ärztezeitung unser Vorstandsmitglied Markus Deutsch zu Hause besucht und einen kritischen Artikel zum Thema Tierversuche geschrieben.
weiterlesen

14. 7. 2012
Artikel in der Zeitschrift 'Welt der Tiere' über unseren Verein
Die viel gelesene Zeitschrift 'Welt der Tiere' hat einen Beitrag über unsere Organisation gebracht. In diesem konnten wir unsere Aufgabe und Ziele selbst darlegen.
weiterlesen

1. 12. 2011
Meinungsumfrage: Schweizer wollen keine Tierversuche an Hunden
Eine repräsentative Meinungsumfrage der Ärztinnen und Ärzte für Tierschutz in der Medizin hat ergeben, dass Schweizerinnen und Schweizer keine belastenden Tierversuche an Hunden wollen, und zwar weder in der Forschung am Hund für Hunde, am Hund für Menschen noch zur Giftigkeitstestung von Produkten.
Dies steht in krassem Gegensatz zum weitverbreiteten Gebrauch des Hundes als Versuchstier.
Die Ärzte für Tierschutz fordern deshalb, dass der Volkswille anerkannt wird und Forschung wie auch Politik diesen umsetzen.
Untenstehend finden Sie unsere Pressemitteilung.
weiterlesen

14. 11. 2011
Nachlese zur Berichterstattung in den Medien über unsere Kritik an den Hundeversuchen der Parasitologie des Tierspitals Zürich
Was nie in den Medien aufgenommen wurde war einerseits, dass wir ausdrücklich darauf hingewiesen haben, dass wir trotz unserer Kritik an den Hundeversuchen des Instituts für Parasitologie das Tierspital als ganzes eine erstklassige Tierklinik finden.
Andererseits wurde aber auch nie aufgenommen, dass im Rahmen dieser Versuchsreihe nicht 6 Beagle, sondern mindestens 56 'verbraucht' wurden.
weiterlesen

28. 10. 2011
Unnötige Tierversuche an Hunden am Tierspital Zürich
In unserer Rubrik 'Beispiele für fragwürdige Tierversuche in der Schweiz' haben wir neu einen Tierversuch mit Hunden am Tierspital Zürich aufgenommen.
Hierin gehen wir auch auf die Argumente der Forscher ein.
Ebenso erfahren Sie die Antwort der zuständigen Behörde auf die Frage, warum dieser Versuch überhaupt bewilligt wurde.
Am Tierspital Zürich werden Hunde mit Parasiten künstlich infiziert, studiert und letztlich getötet, obwohl man die Erkrankung durchaus auch an natürlich erkrankten ‚Patienten‘ studieren könnte.
Ziel dieser Publikation ist es:
- darauf hinzuweisen, dass auch in der Schweiz jährlich über 3000 Tierversuche mit Hunden gemacht werden, darunter auch viele sehr belastende Versuche
- dass viele dieser Versuche verzichtbar sind, insbesondere auch diese konkrete Versuchsreihe mit mittlerweile über 40 künstlich infizierten Hunden
- die Diskussion anzuregen, ob Hundehalter wirklich wollen, dass mit anderen Hunden belastende Versuche durchgeführt werden und diese dann getötet werden, damit allenfalls ihr eigener Hund mal irgendeinen vagen Vorteil hat. Wenn nicht, dann sollte die Forschung mit belastenden Tierversuchen an Hunden für Hunde eingestellt werden.
weiterlesen

23. 7. 2011
Qualität von Tierversuchen bemängelt in führender Fachzeitschrift
Die medizinische Fachzeitschrift Lancet, eine der weltweit meistgelesenen Zeitschriften, bemängelt in einem Leitartikel unter dem Titel 'Animals in research: 'can they suffer?' die Qualität der durchgeführten Tierversuche und fordert die Forscher auf sauberer zu arbeiten.
weiterlesen

1. 7. 2011
Tierversuche für Hundefutter
Tierversuche werden auch von einigen grossen Herstellern von Katzenfutter und Hundefutter durchgeführt. Doch welcher Katzen- oder Hundefreund möchte schon ein Tierfutter, für das Haustiere in Tierversuchen leiden mussten? Nachdem gemäss einer Untersuchung der Stiftung Warentest vom November 2010 die meisten Hundefutter gleich gut sind, könnte die Tierversuchsfreiheit der Marke ein gutes Auswahlkriterium sein.
weiterlesen

22. 1. 2011
Die Deklaration von Basel - kommentiert aus Sicht des Tierschutzes
Mit medialem und finanziellem Grossaufwand haben verschiedene Tierversuchsbefürworter einzig zum Zweck der Festigung des Tierversuchs als Forschungsmittel in Basel einen Kongress organisiert. Die hochprofessionell produzierte und in den Medien verbreitete Deklaration von Basel erfordert natürlich eine Gegendarstellung aus Sicht des Tierschutzes, die wir in tabellarischer Form anfügen.
weiterlesen

13. 8. 2010
Ungenügende Schmerzstillung bei Versuchstieren, auch bei Hunden und Primaten
Eine Studie in der Fachzeitschrift 'Laboratory Animals kommt zum Schluss: "...but analgesic administration to ‘large’ laboratory species is still not optimal."

weiterlesen

12. 8. 2010
Tierversuche zur Ausbildung von Sanitätern?
In Deutschland wurde von der US-Armee ein Antrag gestellt, Ziegen und Schweinen Messerstichverletzungen zufügen zu können, um diese von Sanitätern zur Ausbildung versorgen zu lassen.
weiterlesen

5. 7. 2010
Prozess von Vasella/Novartis gegen Kessler/VgT Verein gegen Tierfabriken
Derzeit findet ein interessanter Prozess statt, in dem Novartis-Chef Daniel Vasella gegen Erwin Kessler vom Verein gegen Tierfabriken klagt wegen Persönlichkeitsverletzung. Kessler bezeichnet Vasella auf der Homepage des VgT als Massenverbrecher, verantwortlich für den Tod von Millionen gequälter Versuchstiere.
Um zu zeigen, dass die Vorwürfe von Herrn Kessler nicht ganz aus der Luft gegriffen sind, hat der Arzt Dr. med. Alexander Walz ein Gutachten zur Entlastung Kesslers geschrieben, in dem er sehr ausführlich und aussergewöhnlich gut belegt die vielen Argumente zusammenfasst, die gegen Tierversuche sprechen.
weiterlesen

21. 6. 2010
Xefo® verursacht lebensbedrohliche Brechdurchfälle bei Hunden
Xefo® ist ein beim Menschen gut verträgliches Schmerzmittel. Wenn man das Mittel aber seinem Hund gibt, kann es ihn umbringen. Ein weiteres Beispiel für die Unzuverlässigkeit von Tierversuchen.
weiterlesen

17. 11. 2009
Wie einfach die Pharmaindustrie mehr für den Tierschutz tun könnte zeigt eine Pressemitteilung von KAGfreiland
Millionen werden mit den Impfstoffen verdient. Der Einkauf von Eiern aus Bodenhaltung wäre machbar und würde kein Vermögen kosten.
weiterlesen

13. 10. 2009
Meilenstein für den Tierschutz - Affenversuche an der ETH Zürich bleiben verboten
Das Bundesgericht hat bestätigt, dass für die beiden im Jahre 2006 von der Tierversuchskommission des Kantons Zürich abgelehnten Primatenversuche definitiv keine Bewilligung erteilt wird.
weiterlesen

27. 8. 2009
Artikel von uns im Tages-Anzeiger zum Thema Transparenz bei Tierversuchen
In einem Artikel im Tages-Anzeiger zeichnet der 'Tierschutzbeauftragte' der Hochschulen ein rosa Bild eines vollständig problemlosen Tierversuchsbetriebs an den Hochschulen. Dem mussten wir massiv widersprechen.
weiterlesen

21. 5. 2009
Artikel von uns in der Schweizerischen Ärztezeitung
Der Artikel mit dem Titel 'Tierversuche, Studienregister und Patientensicherheit' befasst sich mit der Revision der Tierversuchsstatistik des Bundesamtes für das Veterinärwesen BVET und zeigt auf, dass das Fehlen von zugänglichen Studienregistern auch die Patientensicherheit gefährdet.
weiterlesen

14. 4. 2009
Pressemitteilung: Behörden verhindern die Reduktion unnötiger Tierversuche
Seit 2005 fordern die Ärzte für Tierschutz mit Referaten vor Parlamentariern, Pressekonferenzen und Publikationen mehr Transparenz bei Tierversuchen. Dies aus wissenschaftlichen Gründen, aber auch für die Patientensicherheit.
Die laufende Überarbeitung der Tierversuchsstatistik böte die perfekte Gelegenheit hierzu. Die Behörden verstärken aber eher die Geheimniskrämerei bei Tierversuchen.
Auf Initiative der Ärzte für Tierschutz haben deshalb verschiedene Tierschutzorganisationen gemeinsam eine Pressemitteilung lanciert.
weiterlesen

13. 4. 2009
Vernehmlassung e-Tierversuche
Das Bundesamt für Veterinärwesen BVET reorganisiert derzeit seine Tierversuchsstatistik. Wir wurden eingeladen, unsere Meinung hierzu beizutragen.
weiterlesen

25. 12. 2008
Neue Studie beweist, dass die von uns kritisierten Affenversuche von Fribourg tatsächlich unnötig waren
Diese Studie zeigt, dass die gewünschten Erkenntnisse problemlos auch direkt an den verunfallten Patienten hätten erreicht werden können, mit bildgebenden Verfahren, statt mit belastenden Versuchen an Affen und schliesslich Tod der Affen.
weiterlesen

24. 12. 2008
Bereits erteilte Tierversuchsbewilligungen werden in 22% der Fälle nicht benutzt - wie wichtig kann da der Tierversuch wirklich gewesen sein??
Gemäss der Tierversuchsstatistik des Bundesamtes für Veterinärwesen bvet wurden im Jahr 2007 von 3075 erteilten Bewilligungen 678 nicht genutzt, also die Tierversuche nicht durchgeführt - obwohl zuvor die Forscher in ihrem Gesuch behauptet hatten, dass die geplanten Tierversuche so wichtig seien, dass das Leiden und schliesslich der Tod der Versuchstiere gerechtfertigt seien und obwohl diese Tierversuche durch alle Bewilligungsinstanzen abgesegnet worden waren!
weiterlesen

22. 12. 2008
Tierversuchsstatistik
Die Zahl der 'verbrauchten' Versuchstiere steigt weiter an.
Insbesondere die Zahl von 3002 Hunden sollte zumindest jedem Hundehalter zu denken geben.
weiterlesen

4. 12. 2008
Interview zum 300. Geburtstag von Albrecht von Haller
Albrecht von Haller hat durch seine grausamen Vivisektionen traurige Berühmtheit erlangt, daneben aber auch Verdienste in anderen Wissenschaftsrichtungen.
In einem Interview für die Ausstellung im Historischen Museum Bern erhielten wir Gelegenheit, unsere Sicht zu Haller und der Tierversuchsproblematik darzulegen. Die hier abgedruckte Version ist ausführlicher als die Interviewversion.
weiterlesen

23. 10. 2008
80 – 150 Millionen Versuchstiere pro Jahr weltweit
Der jährliche 'Tierverbrauch' weltweit beträgt nach der neusten Schätzung 80 – 150 Millionen Versuchstiere, wobei die Zahl eher unterschätzt sei
(Altex 25 Suppl 1/08 S. 70)


23. 10. 2008
Toxikologie im Umbruch
Ein weltweit führender Toxikologe auf dem Gebiet des Ersatzes von konventionellen Tierversuchen durch Alternativmethoden stellt eine eigentliche Krise in der Toxikologie fest.
weiterlesen

20. 6. 2008
Erneut krasser Fall eines vollständig sinnlosen Tierversuchs aufgedeckt
Skandalös an diesem Tierversuch ist insbesondere
- dass an Jungvögeln ohne Betäubung Schnitte durchgeführt wurden
- dass es sich um eine streng geschützte Vogelart handelte (apus melba)
- dass die Versuche bewilligt wurden obwohl sie auch nach geltendem Recht nicht hätten bewilligt werden dürfen
- dass auch diese Versuche wieder mit Steuergeldern vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert wurden

weiterlesen

17. 5. 2008
Zürcher Verwaltungsgericht bestätigt Unrechtmässigkeit von Zürcher Affenversuchen
Weiterer Rückschlag für die Tierversuche an der ETH Zürich: nachdem die ETH schon die Depressionsforschung an Affen aufgeben musste, da die Eidgenössische Ethikkommission diese als unverantwortbar einstufte, werden nun weitere Affenversuche gerichtlich gestoppt.
weiterlesen

24. 4. 2008
China: Grausamste Haltung von 'Gallenbären'
Im Rahmen der Olympischen Spiele in China appelliert der VETO (Verband Tierschutzorganisationen Schweiz) für Fairplay gegenüber Tieren
weiterlesen

20. 2. 2008
'Der Beobachter' zum Thema Tierversuche
weiterlesen

17. 2. 2008
Artikel zu Botox in der Sonntagszeitung
Die Sonntagszeitung titelt auf Seite 2: 'Massaker an Mäusen'
weiterlesen

14. 2. 2008
Artikel zu Botox in der Schweizerischen Aerztezeitung
In diesem Artikel informieren wir die Aerzteschaft über die qualvollen Tierversuche, die zur Produktion von jeder einzelnen Charge Botox notwendig sind, Alternativmethoden die bis heute nicht benutzt werden und die massiven finanziellen Interessen, die hinter Botox stecken
weiterlesen

9. 2. 2008
Warnung vor tödlichen Nebenwirkungen von Botox
Die Amerikanische Heilmittelbehörde FDA warnt vor möglichen tödlichen Nebenwirkungen von Botox
weiterlesen

28. 1. 2008
Meinungsumfrage zu Tierversuchen
46 Prozent der Befragten fanden Tierversuche eher unnötig.
72 Prozent der Befragten finden, dass belastende Primatenversuche ganz verboten werden sollten.
weiterlesen

20. 11. 2007
Botox im 'Kassensturz'
Konsumenten werden informiert über die qualvollen Tierversuche, die zur Produktion von Botox erforderlich sind
weiterlesen

28. 7. 2007
Artikel der Aerzte für Tierschutz in der Schweizerischen Aerztezeitung
In der Schweizerischen Aerztezeitung vom 8.8.2007 publizieren die Aerztinnen und Aerzte für Tierschutz in der Medizin eine Zusammenfassung wissenschaftlicher Studien zum (fragwürdigen) Nutzen von Tierversuchen.
weiterlesen

29. 3. 2007
Tierversuchskommission stoppt Affenversuche der Neuroinformatik Zürich
Die Tierversuchskommission des Kantons Zürich hat die Affenversuche an der Neuroinformatik der ETH und Uni vorläufig gestoppt, indem sie einen Rekurs eingelegt hat.
weiterlesen

29. 1. 2007
Eidgenössische Ethikkommission verurteilt Depressionsversuche mit Affen an der ETH Zürich
Die von uns bereits vor einem Jahr kritisierten Affenversuche der ETH Zürich in der Depressionsforschung (siehe unten) haben viel Kritik auf sich gezogen.
weiterlesen

23. 2. 2006
Sinnlose Affenversuche in Fribourg, wieder mit Steuergeldern unterstützt
Wieder haben wir einen sinnlosen Versuch mit Affen beanstanden müssen. Es handelt sich um Grundlagenforschung zu Rückenmarksverletzungen, die an der Uni Fribourg mit Affen durchgeführt wird.
weiterlesen

19. 2. 2006
Depressionsforschung mit Affenbabies an der ETH Zürich wird eingestellt
Die von uns und dem Schweizerischen Tierschutz STS im Sommer 2005 öffentlich kritisierten Versuche mit Affenbabies werden eingestellt, wie die Sonntagszeitung am 19.2.2006 berichtet.
weiterlesen

25. 7. 2005
Presseberichte über den von uns beanstandeten Tierversuch mit Affenbabies
Zeitgleich mit der Aufschaltung unserer Homepage zu den Marmosettenversuchen erschien am 20. Juli 2005 im Tages-Anzeiger ein Artikel darüber.
weiterlesen

1. 7. 2004
Artikel der Aerztinnen und Aerzte für Tierschutz in der Medizin in der SCHWEIZERISCHEN AERZTEZEITUNG
Am 10. Juni 2004 erschien in der Schweizerischen Aerztezeitung ein Artikel von uns zum Thema Tierschutz und Wissenschaft. Wir gehen kurz auf die historische und rechtliche Situation in der Schweiz ein und zeigen dann aktuelle Alternativen zu Tierversuchen auf. Der Artikel kann gratis als pdf-Datei heruntergeladen werden unter http://www.saez.ch/pdf/2004/2004-24/2004-24-748.PDF
weiterlesen

2. 1. 2004
Vollsynthetisches Trainingsmodell für die Koronarchirurgie
Ein Artikel aus der Herzchirurgie des Universitätsspitals Zürich stellt ein neues Modell zum Erlernen neuer herzchirurgischer Techniken vor.
weiterlesen