HomeNewsMitgliedschaftÜber unsBeispieleThemenLinks
Xefo® verursacht lebensbedrohliche Brechdurchfälle bei Hunden

Xefo® ist ein beim Menschen gut verträgliches Schmerzmittel. Wenn man das Mittel aber seinem Hund gibt, kann es ihn umbringen. Ein weiteres Beispiel für die Unzuverlässigkeit von Tierversuchen.
Xefo® ist ein sogenanntes Antirheumaticum. Es stillt Schmerzen und hemmt Entzündungen. Angewandt beim Menschen erfreut es sich zunehmender Beliebtheit wegen guter Verträglichkeit und langer Wirkdauer.
Hundebesitzer neigen dazu, ihren Tieren bei Schmerzen etwas von ihren eigenen Schmerzmitteln abzugeben.
Im Falle von Xefo kann dies katastrophale Folgen haben. Es führt zu Geschwüren des gesamten Magendarmtrakts und somit zu blutigen Brechdurchfällen, die schon zum Tod von Hunden geführt haben.
Wir warnen deshalb ausdrücklich davor, Xefo an Hunde abzugeben.
Ausserdem ist dies aber auch ein weiteres Beispiel für die Unzuverlässigkeit von Tierversuchen bei der Testung von Medikamenten.

zurück zur Übersicht